Menü

Die Geschichte des Autohauses

Freundlhalle

Genau genommen geht sie auf das Jahr 1925 zurück. Alles begann mit der Mechanischen Werkstätte, die sich bereits zwei Jahre später in einen Fahrrad- und Motorradhandel weiter entwickelte.

1930 dann die schiere Sensation in Burghausen: Die Werkstatt in der Tittmoninger Straße konnte sogar mit einem PKW befahren werden – damals ein Novum und von vielen Kollegen bestaunt.

 

Eroeffnung_Autohaus_Freundl_Klaus_Freundl

Im Dezember 1950 schloss Daimler-Benz mit dem Vater des heutigen Inhabers den Vertrag- seitdem sind wir „Vertragswerkstatt“ und Partner im PKW- und Nutzfahrzeugesegment.

1950, wenige Jahre als nach dem Ende des 2. Weltkrieges, fuhr in Burghausen gerade einmal ein Mercedes. Heute sind es natürlich „ein paar mehr“, die von uns betreut werden.

 

Autohause_Freundl_Geschichte_Team

1925 – 2014. Es sind fast 90 Jahre Automobilgeschichte in Burghausen. 90 Jahre, in denen sich die mobile Welt verändert hat. 1925 liefen die ersten Mercedes-Busse mit ihren 8 Litern Hubraum bereits rund 40 km/h, der Mercedes 630 mit dem legendären K-Motor sorgte für Aufsehen.

 

Autohaus_Freundl_1994

 

 

Team_Autohaus_Freundl

Und heute? 2014 reden wir über Spurverlassens-Warnung und belüftete Aktivsitze, Plug-In-Hybrid und Multimedia im Cockpit. Und wir reden immer noch über ein Höchstmaß an Kundennähe und Service – sicher auch noch in vielen Jahren, wenn das Auto irgendwann mal alleine fährt und wir uns entspannt zurücklehnen und an die Oldtimer aus 2014 denken.